Triathlonverein Dresden e.V.

Template_HP-0029.jpg

1. Bundesliga am Schliersee - Highway to hell

Das dritte Rennen der 1. Triathlon Bundesliga führte die Reisegruppe Dresdner Spitzen Triathlon Team zum Schliersee, eine knappe Stunde südlich von München. Der Schliersee Triathlon gilt als einer der schönsten Triathlons im Bundesgebiet und gehörte um 2010 herum zum festen Programm der Bundesliga. Nach mehrjähriger Austragungspause feierte das Rennen sein Comeback.

Das Rennen begann mit dem Schwimmen im wunderschönen Schliersee vor majestätischer Kulisse der bayrischen Voralpen. Danach führte die Radstrecke die Athletinnen und Athleten dann Richtung Aurach und nach einer kurzen Zusatzschleife bogen die Aktiven in die Auffahrt zum Spitzingsattel ein. Auf 4 km Länge führte die kleine Passstraße mit bis zu 14 % zum Spitzingssattel auf 1129 m ü. NN. Dabei eröffnete sich den Athletinnen und Athleten der Blick auf den Schliersee und ein grandioses Alpenpanorama. Nach dem Sattel musste noch eine kleine Schleife inkl. Tunneldurchfahrt absolviert werden, bevor das "Rad'l" in der zweiten Wechselzone gegen die Laufschuhe getauscht werden konnte. Die abschließenden 5 km wurden als zwei Wendepunktrunden am See gelaufen.

Für das Dresdner Spitzen Triathlon Team traten Anna Heyder, Sophie Gießmann, Emily Köpper und Pauline Feußner auf den blauen Teppich. Die Ziele wurden beim Vorrenn-Pizzaessen formuliert: "Beat your number" war die Ansage für jede einzelne Athletin und im Team sollte ein Platz unter den besten 12 Teams rauskommen.

Dies konnte mit dem 11. Platz im Team und den Plätzen 24 (Sophie), 37 (Anna), 39 (Pauline) und 50 (Emily) wurden die Ziele fast gänzlich erfüllt. Fast noch wichtiger als die Erfüllung der harten, numerischen Ergebnisse ist aber, dass alle Athletinnen heute wichtige Erfahrungen sammeln konnten, Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit gefasst haben und heiß auf die nächste Runde Spitzingsee sind.

Das vierte von fünf Rennen findet am 7. August in Nürnberg statt.

 

Anna wird noch einen Erlebnisbericht verfassen. Bis dahin möchten wir euch ein paar bildliche Einblicke geben :-)

Auftaktlauf um den Spitzingsee.
Steckspiele am Rad.
Besichtigung der Radstrecke mit den Athleten vom Team Weimarer Ingenieure.
Da geht's lang.
Da geht's rauf.
Emily Köpper, Pauline Feußner, Sophie Gießmann und Anna Heyder vertreten das Dresdner Spitzen Triathlon Team am Schliersee.
Alle Handgriffe sitzen beim Check-In der Räder.
Anna Heyder ist hoch konzentriert und nimmt einen letzter Schluck bevor es los geht.
Alex Feußner betreut die Athletinnen beim Schwimmstart.
Anspannung bei Pauline Feußner.
Vorstart-Vibes.
Sophie Gießmann zeigt ein gutes Schwimmen.
Emily Köpper kurz nach dem Schwimmausstieg. Hier führt die Strecke noch flach am Schliersee entlang.
Pauline Feußner im Anstieg.
Sophie Gießmann im Anstieg.
Anna Heyder im Anstieg.
Es sind nur noch wenige Meter bis zum Sattel. Dann geht's wieder leicht bergab.
Die Laufstrecke führt am Spitzingsee entlang.
Pauline Feußner.
Anna Heyder fliegt über die Strecke am Spitzingsee.
Die Athletinnen vom Dresdner Spitzen Triathlon Team im Ziel beim härtesten Sprintrennen Deutschlands.

 

Fotos: Petko Beier

Ergebnisse